thema

Die fünf Sinne

Autorenteam

  • Nr. 3/2015
  • 32 Seiten,  A4
  • farbig illustriert, geheftet
  •  
  • Art. Nr. 15424

Mittelstufe und Kleinklassen

Stück à CHF 8.70



Produktdatenblatt als PDF öffnen

Zur Artikelgruppe


Die bunten Arbeitshefte «thema» (für die Primarstufe und die Kleinklassen der Oberstufe) erschienen jeweils viermal jährlich und können auch abonniert werden. Sie überzeugen durch eine grosse Themanauswahl, welche einen interessanten und fächerübergreifenden Unterricht im Fachbereich Mensch und Umwelt erlauben. «thema» schafft mit schülergerechten Texten und sehr gutem Bildmaterial Grundwissen, bietet Einstiege, Erweiterungen und Vertiefungen. Zu den Arbeitsheften wird auch ein Kommentar mit Umsetzungshilfen und Arbeitsblättern für Lehrpersonen angeboten.

 

Preise und Konditionen
Diese Preise sind gültig ab 01.01.2010:

 

  • Jahresabonnement Fr. 25.- für 4 Ausgaben
  • Einzelnummer Fr. 6.50 (Preis für Private Fr. 8.70)
  • Klassensatz ab 10 Hefte/per Stück Fr. 5.50
  • Klassensatz ab 20 Hefte/per Stück Fr. 4.90
  • Liquidationen pro Heft (Mindestbestellwert Fr. 20.-) Fr. 3.-
  • Lehrmittelkommentar Fr. 14.-
  • Liquidationen pro Kommentar (Mindestbestellwert Fr. 20.-) Fr. 7.-


Versandkostenanteil bis Warenwert Fr. 30.- = Fr. 3.-
Versandkostenanteil bis Warenwert Fr. 200.- = Fr. 7.50

Zum Artikel


Bei allen Lebewesen besteht ein enger Zusammenhang zwischen ihrer Lebensweise und ihren Sinnesorganen. Menschen, Tiere oder Pflanzen leben in einer Umwelt, welche speziell für sie geschaffen ist. Ein Lebewesen kann nur dann existieren, wenn es ein Teil dieser Umwelt ist oder wird. Die Menschen haben unterschiedliche Sinne. Als Sinn bezeichnet man die Fähigkeit, Dinge wahrzunehmen, zu empfinden und sich zu orientieren. Mit den Sinnen bekommen wir also mit, was in unserer unmittelbaren Nähe passiert. Der Mensch hat viele verschiedene Sinne. Wie viele es tatsächlich sind, ist umstritten. Definitiv bekannt aber sind der Sehsinn (auch als Gesichtssinn bezeichnet), der Gehörsinn, der Geruchssinn, der Geschmackssinn und der Tastsinn. Die Sinne begleiten die Menschen in ihrem Dasein und stehen ihm rund um die Uhr zur Verfügung.

Die zuständigen Sinnesorgane dafür sind die Augen, Ohren, Nase, Zunge und die Haut. Im Innern unseres Körpers melden uns Sinneszellen (Rezeptoren) den Zustand über Hunger, Atemnot, Muskelspannung und Durst. Wir spüren Kälte und Schmerzen. Mit den Augen kann der Mensch sehen, was in der Welt vorgeht, mit den Ohren hört er. Zudem haben die Ohren die Funktion, dass sie dem Menschen helfen, das Gleichgewicht zu halten. Die Nase ist dafür da, dass die Menschen Gerüche aus der Umwelt wahrnehmen können. Über die Zunge kann der Mensch den Geschmack, z.B. des Essens, erkennen.

Der Mensch hat fünf Sinne: Er kann sehen, hören, riechen, schmecken und tasten. Für jede dieser Fähigkeiten braucht er ein bestimmtes Organ: Die Menschen sehen mit den Augen, hören mit den Ohren, riechen mit der Nase, schmecken mit der Zunge und fühlen bzw. tasten mit der Haut. Die Haut lässt den Menschen Temperaturen und Berührungen empfinden. Über die Sinne kann der menschliche Körper die Zustände und Vorgänge in seiner unmittelbaren Umgebung wahrnehmen. Diese Reize werden in elektrische Nervenimpulse übersetzt und an das Gehirn weitergegeben. Dort werden sie in speziellen Regionen verarbeitet. Der Mensch erfährt sie als Bewegung, Bilder, Geräusche, Geschmack, Geruch, Temperatur und Berührungen. Die Sinne helfen dem Menschen, den Kontakt zur Umgebung herzustellen. Es handelt sich dabei um ein komplexes, kompliziertes und faszinierendes System.

Mit wunderbaren Fotografien und einfach gehaltenen, informativen Texten wird den Lernenden das Thema näher gebracht.

LV St.Gallen

Klasse: 
  • 4. Primarstufe
  • 5. Primarstufe
  • 6. Primarstufe
  • Kleinklassen


pdf Die 5 Sinne - Inhalt Heft.pdf (82 kB)
pdf Die 5 Sinne - Seite 8-9.pdf (73 kB)
pdf Die 5 Sinne - Seite 22-23.pdf (44 kB)
pdf Die 5 Sinne - Inhalt Kommentar.pdf (35 kB)
pdf Die 5 Sinne - Seite 9.pdf (75 kB)
pdf Die 5 Sinne - Seite 12.pdf (66 kB)

Passend dazu:

Biodiversität, Art. Nr. 15433
Biodiversität - Kommentar, Art. Nr. 15104
Geschichte des Essens, Art. Nr. 15432
Geschichte des Essens - Kommentar, Art. Nr. 15103
Salz, Art. Nr. 15431
Salz - Kommentar, Art. Nr. 15102
Wirtschaft, Art. Nr. 15430
Wirtschaft - Kommentar, Art. Nr. 15101
Wunderwelt Baum, Art. Nr. 15429
Wunderwelt Baum - Kommentar, Art. Nr. 15497
Eisenzeit - Zeit der Kelten, Art. Nr. 15428
Eisenzeit - Zeit der Kelten - Kommentar, Art. Nr. 15496
Wetterplanet Schweiz, Art. Nr. 15427
Wetterplanet Schweiz - Kommentar, Art. Nr. 15495
Geschichte der Schule, Art. Nr. 15426
Geschichte der Schule - Kommentar, Art. Nr. 15494
Grosse Insekten, Art. Nr. 15425
Grosse Insekten - Kommentar, Art. Nr. 15493
Die fünf Sinne - Kommentar, Art. Nr. 15492
Klöster, Art. Nr. 15423
Klöster - Kommentar, Art. Nr. 15491
Wasserreiche Schweiz, Art. Nr. 15422
Wasserreiche Schweiz - Kommentar, Art. Nr. 15490
Blüten und Früchte, Art. Nr. 15421
Blüten und Früchte - Kommentar, Art. Nr. 15489
Sehenswürdigkeiten der Schweiz, Art. Nr. 15420
Sehenswürdigkeiten der Schweiz - Kommentar, Art. Nr. 15488
Kartoffel, Mais und Brot, Art. Nr. 15419
Kartoffel, Mais und Brot - Kommentar, Art. Nr. 15487
Geschichte der Kleider, Art. Nr. 15418
Geschichte der Kleider - Kommentar, Art. Nr. 15486
Stein-Kies-Gips-Ton, Art. Nr. 15417
Stein-Kies-Gips-Ton - Kommentar, Art. Nr. 15485
Unser Sonnensystem, Art. Nr. 15416
Unser Sonnensystem - Kommentar, Art. Nr. 15484
Steinzeit, Art. Nr. 15415
Steinzeit - Kommentar, Art. Nr. 15483
Die Wiese, Art. Nr. 15414
Die Wiese - Kommentar, Art. Nr. 15482
Sommergäste-Wintergäste, Art. Nr. 15413
Sommergäste-Wintergäste - Kommentar, Art. Nr. 15481
Geschichte der Zeitmessung, Art. Nr. 15412
Geschichte der Zeitmessung - Kommentar, Art. Nr. 15480
Alltag im Mittelalter, Art. Nr. 15411
Alltag im Mittelalter - Kommentar, Art. Nr. 15479
Alpenübergänge, Art. Nr. 15410
Alpenübergänge - Kommentar, Art. Nr. 15478
Die Schweiz und Napoleon, Art. Nr. 15409
Die Schweiz und Napoleon - Kommentar, Art. Nr. 15477
Auen - Moore - Kiesgruben, Art. Nr. 15408
Auen - Moore - Kiesgruben - Kommentar, Art. Nr. 15476
Häuser in der Schweiz, Art. Nr. 15407
Häuser in der Schweiz - Kommentar, Art. Nr. 15475
Geld und Gold, Art. Nr. 15406
Geld und Gold - Kommentar, Art. Nr. 15474

> zurück zur Übersicht