Warenkorb 0
Anzahl Artikel Total
MWST
Total
Warenkorb ist leer
loading

Die spannenden und vielseitigen «thema»-Hefte für die Primarstufe bieten den Lehrpersonen die Möglichkeit, interessante und aktuelle Themen kurzfristig in den Unterricht des Fachbereichs Natur, Mensch, Gesellschaft einzubauen. Dabei erhalten sie mit dem Lehrmittelkommentar eine Fülle von Ideen und komplette Arbeitsblätter, welche direkt im Unterricht einsetzbar sind. Im Dezember 2018 erschien die letzte Ausgabe der Heftreihe «thema». Der Nachfolger heisst «zikzak». Hier geht's zu weiteren Infos.

thema - Hefte / Stein-Kies-Gips-Ton

Die Gebirgszüge auf unserer Erde sind nicht durch einen einmaligen Schöpfungsakt entstanden. Sie sind das Ergebnis komplizierter Vorgänge, die sich in der Erdkruste abspielen. Dabei wirken unglaubliche Kräfte. Noch während die Gebirge sich emporheben, werden sie bereits wieder zerstört. Kälte und Hitze setzen im Zusammenspiel mit Wasser und Wind den Gesteinen zu und lassen sie zerbröckeln. Selbst Berge aus härtestem Material sind der Erosion, dem Zerfall unterworfen.

Wer sich eingehender mit Steinen befasst, staunt über die Vielfalt der Farben und Formen. Steine und Gesteine sind unterschiedlich hart. Manche lassen sich mit einfachen Werkzeugen bearbeiten, andere leisten Widerstand. Sie finden je nach ihren Eigenschaften verschiedene Verwendung.

Früh schon haben die Menschen Steine auch als Waffen eingesetzt. Fein bearbeitete Silexsplitter wurden als Pfeilspitzen verwendet. Ein weiteres Beispiel für steinerne Waffen ist der in der Bibel geschilderte Kampf zwischen dem Riesen Goliath und dem Hirtenjungen David, den dieser dank seiner Steinschleuder zu seinen Gunsten entschied. Geübte Steinschleuderer waren Bestandteil antiker Truppen.

Im Untergrund unseres Landes befinden sich verschiedenste Schätze und Werkstoffe. Selbst nach Gold und Silber wurde schon geschürft. Zahlreiche verlassene Stollen und Steinbrüche zeugen von der jahrhundertelangen Suche nach Metallen, Mineralien und Kristallen, nach Kohle und Salz.

Die Namen etlicher Pflanzen und Tiere verraten, dass ihr Lebensraum Steine, Felswände oder Schotterfelder sind. Es sind spezialisierte Arten, die durch eine besondere Lebensweise auffallen. Zahlreiche Pflanzenarten kommen von Natur aus fast nur auf Felswänden und in Geröllfluren vor. Es sind Gewächse, die sich an die harten Lebensbedingungen angepasst haben. Sie ertragen langanhaltende Trockenheit, extreme Temperaturschwankungen und die Nährstoffarmut in ihrem Lebensraum. Auch unter den einheimischen Tieren gibt es solche, deren Lebensraum Felswände und Schotterfluren sind. Schon ihre Namen deuten es an, zum Beispiel Steinadler, Steinbock, Felsenschwalbe, Mauerläufer und Mauereidechse.

LV St.Gallen

Klasse
4. Primarstufe
5. Primarstufe
6. Primarstufe
Kleinklassen