Warenkorb 0
Anzahl Artikel Total
MWST
Total
Warenkorb ist leer
loading

Klassencockpit

Differenzierte Informationen zum aktuellen Klassenstand

Klassencockpit ist eine Orientierungshilfe als Basis für guten Unterricht. Das modulare Testsystem richtet sich auf Ausschnitte des Lernens in Deutsch und Mathematik und ermöglicht einen objektivierten Blick auf den Lernerfolg.

Klassencockpit enthält Aufgabensammlungen, die nach verschiedenen wissenschaftlichen Kriterien entwickelt und in einer repräsentativen Stichprobe geprüft worden sind. Diese sollen das Leistungsspektrum der Klasse abdecken, den fachdidaktischen Ansprüchen genügen und für die Schülerinnen und Schüler attraktiv sein. Mittels statistischer Analyseverfahren wird sichergestellt, dass die Aufgabensets den festgelegten Anforderungen genügen und zuverlässige Aussagen über den Klassenstand machen.
Während eines Schuljahres stehen den Lehrpersonen vom 3. bis zum 9. Schuljahr jeweils drei Moduleinheiten zur Verfügung. Diese werden wie Klassenarbeiten eingesetzt. Die standardisierte Anweisung zur Durchführung, Korrektur und Auswertung gewährt einen optimierten Vergleich.

Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt über die Online-Datenbank klassencockpit.ch. Nachdem die Punktzahlen eingegeben worden sind, werden die verschiedenen Werte automatisch berechnet. Die Lehrperson vergleicht die Werte ihrer Klasse mit der repräsentativen Stichprobe von rund 500 Schülerinnen und Schülern. Die Ergebnisse werden in einem Säulendiagramm dargestellt. Es ist auch eine differenzierte Darstellung nach Geschlecht möglich. Zudem wird die durchschnittliche Zahl richtig gelöster Aufgaben der Klasse ermittelt. Für einen Individualvergleich stehen der Prozentrang, Anforderungsniveaus und ein Notenvorschlag zur Verfügung. Mit Klassencockpit kann sich die Lehrperson somit in regelmässigen Abständen in differenzierter, standardisierter Form über den aktuellen Klassenstand informieren.

Verschiedene Faktoren spielen für eine zuverlässige Interpretation eine Rolle: Die Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler, die aufgewendete Unterrichtszeit, die Qualität des Unterrichts und Erfahrungen aus anderen Informationsquellen. Unterstützende Hinweise bekommt die Lehrperson durch den angegebenen Schwierigkeitsgrad mit Bezug zu den überprüften Lernzielen. Diese unterschiedlichen Aspekte gewähren eine Beurteilung der Klasse und des einzelnen Kindes in Bezug auf die geprüften Fähigkeiten und Inhalte des Moduls. Eine umfassendere Interpretation der Leistung in einem Fachbereich kann erst nach Durchführung mehrerer Module gemacht werden.

Auf klassencockpit.ch stehen weitere Informationen zur Verfügung.